Demonstration zur Neufassung des sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes

Derzeit wird das sächsische Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) novelliert, also neu verfasst und verändert. Dies bietet die Gelegenheit, problematische oder studierendenunfreundliche Passagen zu verändern und zu verbessern. Denn das SächsHSFG regelt fast alles, was uns im Studium betrifft – von Prüfungsbedingungen oder dem Ausgleich von Nachteilen bis hin zu den Mitbestimmungsmöglichkeiten der Studierenden in universitären Gremien oder der gesellschaftlichen Verantwortung von Hochschulen.

Die Konferenz sächsischer Studierendenschaften (KSS), der auch Mitglieder unseres StuRa angehören, hat eine Stellungnahme zu dem Gesetz ausgearbeitet und an das Staatsministerium für Wissenschaft übergeben. Um den darin enthaltenen Forderungen Nachdruck zu verleihen, wird es am Montag, den 17.10.2022 ab 16:00 eine Demonstration vor der Staatskanzlei geben, an der sich auch Mitglieder des FSR Verkehr beteiligen werden. Der Treffpunkt ist um 15:45 am Carolaplatz.

Die Demonstration findet unter dem Namen „Revolution Studium“ statt. Die gesammelten Positionen könnt ihr hier finden. So geht es dort unter anderem um folgende Punkte:

  • Unbegrenzte Prüfungsversuche
  • Ausschluss von Anwesenheitspflichten in Lehrveranstaltungen
  • gleichberechtigte Entscheidungsrechte für alle Mitgliedergruppen der Hochschule und größeren Einfluss der Studierenden auf die Politik der Hochschule
  • die Abschaffung aller Studiengebühren
  • Verpflichtende Erarbeitung und Evaluation von Nachhaltigkeitsstrategien für die Hochschule

Die KSS freut sich über zahlreiches Erscheinen!